Soziale Verantwortung

Bei Hoist Group sind wir der Meinung, dass es wichtig ist sich an der Entwicklung unseres Gemeinwesens zu beteiligen und etwas zurück zu geben. Aus diesem Grund übernehmen wir Verantwortung und zeigen soziales Engagement.

Gemeinsam mit der wohltätigen Stiftung „Hand in Hand“ unterstützten wir zwei Jahre lang das indische Dorf Koppampatti, mit dem Ziel die Voraussetzungen für eine nachhaltige Entwicklung in diesem Dorf zu schaffen. Das erfolgreiche Projekt endete im April 2015 und es freut uns, die Zusammenarbeit mit „Hand in Hand“ für weitere drei Jahre fortzusetzen.

Lesen Sie mehr über das Koppampatti Projekt

thumbsup

Unser neues Projekt – Bildung für Alle!

Unser neues Projekt fördert eine Bildungseinrichtung für Kinder im Alter von 9 – 14 Jahren im indischen Thiruvallur Distrikt, in Tamil Nadu.

Alle sind sich darin einig: Bildung ist wichtig und Kinderarbeit ein sehr ernstes Problem – aber etliche Familien in Indien haben keine andere Wahl. Ein Kind nicht zur Arbeit zu schicken bedeutet für viele Familien nicht genügend Essen auf dem Tisch zu haben. In der Realität werden betroffene Kinder ihrer Kindheit beraubt und in ihrer physischen und mentalen Entwicklung geschädigt.

Infolgedessen eröffnete „Hand in Hand“ das Dhamanery Residential Special Training Centre (RTSC) mit dem alleinigen Zweck Schulabbrecher, Migranten, Kinderarbeiter, nicht eingeschriebene und unregelmäßig zur Schule gehende Kinder zu identifizieren und ihnen den Schulbesuch zu ermöglichen.

users

Child Labor Elimination Program (CLEP)

– Maßnahmen zur Abschaffung der Kinderarbeit

Das Projekt begann im Jahr 2007 im Thiruvallur Distrikt und als es auf die angrenzenden Dörfer ausgeweitet wurde, erkannte man erst das Ausmaß der Anzahl der Kinder, die keine Schuleinrichtung besuchten. Bislang entstanden durch das „Hand in Hand“ CLEP Programm 1068 Panchayts (kleine Wohngebiete mit mehreren Dörfern) die zu Kinderarbeit-freien Gebieten erklärt werden konnten.

Die Absicht des Projektes besteht darin, Kinderarbeit vollständig abzuschaffen und den betroffenen Kindern wieder eine Kindheit zu ermöglichen. Aber auch benachteiligten Kindern eine Chance zu bieten, ihre verlorene Schulbildung nachzuholen und sie auf den Besuch einer Vollzeit-Bildungseinrichtung vorzubereiten. Die Kinder erhalten zudem eine psychologische Betreuung und werden zur physischen Aktivität angeregt – die sie in ihrer Entwicklung zu einem hoffentlich glücklichen und zuversichtlichen Individuum unterstützt.

 

Lesen Sie unsere Berichte über die Maßnahmen zur Abschaffung der Kinderarbeit: