Das Community Uplift Program

Eine nachhaltige Zukunft schaffen

Bei Hoist Group sind wir der Meinung, dass es wichtig ist, sich für die Gemeindeentwicklung einzusetzen und so viel wie möglich beizutragen, weshalb wir uns geehrt fühlen, Hand in Hand in Njwata und Kinyambu in Kenia zu unterstützen. Unser Ziel ist es, die Gründung neuer familiengeführter Unternehmen zu unterstützen, die zu einem besseren Leben führen.

Seit Beginn des Community Uplift Programms im Juli 2017 wurden 14 Gruppen mit insgesamt 321 Mitgliedern mobilisiert. Jede Woche lernen die Mitglieder der Gruppen das Sparen und Budgetieren kennen und tragen zu einer gemeinsamen “Gruppenbank” bei, in der die Mitglieder Mikrokredite voneinander aufnehmen können. Die Gruppenmitglieder werden auch in die Unternehmensentwicklung eingeführt, wo sie sich über moderne Anbaumethoden und Kulturen informieren, die trotz des trockenen Klimas zu Ergebnissen führen können. Es gibt auch Kurse darüber, wie Sie Ihr Einkommen durch andere Mittel variieren können (z.B. Ziegenzucht oder Bienenhaltung) und Kurse darüber, wie Sie Ihr Unternehmen vermarkten können.

Am Ende des Tages werden die Mitglieder mit Kapital arbeiten und wissen wie man Kredite aufnimmt und zurückzahlt. Dies kann zu größeren Krediten führen, die zum Wachstum des Unternehmens beitragen. Dank der Ausbildung im Unternehmertum, Selbsthilfegruppen und dem Zugang zu Kleinkrediten können die Dorfbewohner von Njwata und Kinyambu sich selbst und Ihre Familie aus der Armut führen.

Besuch der Dörfer

Zwei unserer Hoister of the Year (2018), Karolina und Nicole, hatten die Gelegenheit, nach Kenia zu reisen und dort Hand in Hand und die Dörfer Njwata und Kinyambu zu besuchen. Hier einige Eindrücke aus ihrer Zeit in Kenia:

Während unserer Zeit in Kenia konnten wir lokale Hand in Hand Zweigstellen sowie die beiden Dörfer, die am Community Uplift Programm teilnehmen, besuchen. Wir konnten aus erster Hand erleben, wie dieses Programm nicht nur Einzelpersonen, sondern auch den Dorfgemeinden zugute kommt.

Wir besuchten zuerst das Dorf Kinyambu und wurden den Einheimischen vorgestellt. Es wurde erklärt, dass das Training, das sie im Rahmen des Community Uplift Programms absolvieren, grundlegende Business-Skills wie Buchhaltung, Marketing und Preisgestaltung vermittelt. Sie zeigen auch, wie man kleine Unternehmen entwickelt und stärkt, um seine Fähigkeiten und sein Potenzial zu nutzen.

“Die Arbeit, die Hand in Hand mit den Dorfbewohnern leistet, ist sehr beeindruckend und inspirierend…. wirklich ein unvergessliches Erlebnis.”

Anschließend gingen wir nach Ngwata, wo wir eine Gemeinde trafen, die sich aus Menschen aller Lebensbereiche zusammensetzt. Die Dorfbewohner standen am Anfang eines neuen Projekts mit Hand in Hand und wollten sich zusammenschließen, um ihr Leben als Gruppe zu optimieren. Sie beschlossen, einen Gemeinschaftsfonds einzurichten, in den alle Mitglieder wöchentlich einzahlen und der dann von jedem bedürftigen Menschen genutzt wird. Das Gefühl einer starken Bindung innerhalb der Gemeinde war wirklich schön zu erleben.

Beide Dörfer, die wir besucht haben, haben die Hand in Hand Beauftragten sehr gut aufgenommen, und es war klar zu sehen, dass ihnen die Arbeit, die das Team durchführte, wirklich gefallen hat. “Es war schön und sehr überwältigend zu sehen, wie sehr sie [Hand in Hand] ihre Arbeit genießen und wie sehr sie sich für die Unterstützung einsetzen, die sie leisten”, meint Karolina.